Kindervorsorge - Praxis Peter

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kindervorsorge

Unsere Leistungen
Kinder bringen Schwung in die Praxis! Kinder sind unsere Zukunft!

Es gibt immer weniger Kinder im Land - wir müssen sie schützen und entwickeln!
Sprachentwickelungsstörung
Die Sprachentwickelung ist auch im Normalfall  von Kind zu Kind sehr verschieden; nur selten besteht eine echte Störung der Sprachentwicklung. Oft betrifft es lediglich die Anwendung der S- und SCH- Laute, manchmal auch die R-L- Aussprache oder ein K-T- Tausch, selten jedoch auch eine ausgedehnte Aussprachestörung, verbunden mit einem fast völligen Fehlen der Grammatikanwendung beim Sprechen.

Woran liegt das?
Mehrere Gründe können zu einer Sprachstörung führen, etwa chronische Erkrankungen oder Erbfaktoren. Zum Glück gibt es aber auch Gründe, die wir "Großen" sehr gut beeinflussen können.

Fernsehen und PC
Harte Daten belegen inzwischen, daß Kinder, die viel fernsehen, oft Schwierigkeiten beim Spracherwerb haben. Kinder, die LOGOPÄDIE brauchen, sind fast immer "Vielseher". Kinder, die wenig fernsehen, brauchen fast nie LOGOPÄDIE. Auch die Entwicklung der Bewegung (Fein- und Grobmotorik), der Konzentration und Aufmerksamkeit und des Sozialverhaltens können durch zu viel Fernsehen und PC behindert werden.

Hörmedien
Interessanterweise haben gehörte Geschichten eine ganz andere Wirkung : CDs, Kassetten, Streaming-Anbieter etc. verbessern die Sprachentwickelung und fördern durch Anregungen der eigenen Vorstellungskraft und "Produktion" eigener passender Bilder Kreativität und Intellekt.

Vorlesen
Optimal ist natürlich ein gefühlsmäßiger Bezug zum Sprecher, wie zum Beispiel beim Vorlesen von Märchen oder spannender Abenteuergeschichten - z.B. jeden Abend 10 Minuten am Bett.

Bewegung
Ausreichender "Sport" schließlich macht nicht nur fitte, sondern auch gesunde und vermutlich auch schlaue Kinder.

Ziel der Kinderuntersuchung(en) ist es, Entwickelungsstörungen und schädigende Umweltfaktoren rechtzeitig zu erkennen und die kindliche Entwickelung zu fördern.Wir Hausärzte fangen den zunehmenden Kinderärztemangel auf und kooperieren mit einer Vielzahl von Fachärzten ( Pädiatern, SPZ, Pädaudiologen, HNOs, Augenärzten ).
Zu den Untersuchungen, z.B. der U9 gehört eine Lungenfunktionsuntersuchung und ein EKG; bereits zuvor ist eine augenärztliche Untersuchung vorgesehen.
Bei der J1 gehört beispielsweise eine Blutabnahme dazu.

Den Eltern chronisch kranker Kinder empfehlen wir in der Regel die Betreuung durch einen Kinderarzt.

Bitte rechtzeitige Terminvereinbarung unter 05253 / 3131. Wir haben eine längere Vorlaufzeit!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü